Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Waldfriedhof

Weil durch die schleswig-holsteinische Gebietsreform im Jahr 1974 auch die Dörfer Ohe, Schönningstedt und Neuschönningstedt eingemeindet wurden, schuf die Stadt für diese nördlichen Gebiete einen neuen Friedhof in den Oher Tannen.

Sie bot ihn den Kirchengemeinden dieser Ortsteile an, aber die lehnten die Übernahme ab. Nach langen Verhandlungen erklärte sich schließlich die Kirchengemeinde Reinbek-Mitte bereit, ihn zu übernehmen und ihn gemeinsam mit dem bereits bestehenden Friedhof Reinbek zu verwalten und zu pflegen.

Die Stadt baute sogar noch in gemeinsamer Planung mit dem Kirchgemeindeverband eine Friedhofskapelle und übergab 1977 Gelände und Kapelle der Kirchengemeinde Reinbek-Mitte. So gehören jetzt sowohl der Friedhof in der Klosterbergenstraße als auch der Waldfriedhof zu ihrem Aufgabengebiet.